Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos Ok
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Nachfolgende Vereinbarungen gelten für alle Nutzer unserer Services

Durch die Nutzung unserer Dienste akzeptieren Sie die nachfolgenden Geschäftsbedingungen (im Folgenden "AGB" genannt):


1. Vetragsgegenstand und Geltungsbereich


Diese AGB gelten für den gesamten Nutzungsbereich von "Counteronline" (im Folgenden "Anbieter" genannt) und im Verhältnis zwischen Anbieter und Nutzer aller angebotenen Dienste. Der Anbieter bietet statistische Auswertungen für die Analyse von Webseiten und weitere Auswertungen für Betreiber vor Webseiten an.

Der Anbieter behält sich das Recht vor, die AGB jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern. Die Änderungen an den AGB werden auf der Webseite bekannt gemacht. Die Zustimmung zur Änderung gilt als erteilt, wenn der Nutzer der Änderung nicht innerhalb von vier Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung widerspricht. Der Anbieter wird den Nutzer mit der Änderungsmitteilung auf sein Widerspruchsrecht und die Bedeutung der Widerspruchsfrist hinweisen.


2. Pflichten des Anbieters


Der Anbieter verpflichtet sich, die entgeltlichen Dienste auf Vollständigkeit und Sicherheit zu überprüfen und zu aktualisieren.


3. Pflichten des Nutzers


Der Nutzer ist verpflichtet persönliche Daten in seinem Kundenkonto auf einem aktuellen Stand zu halten. Er ist ebenfalls zur Geheimhaltung der Zugangsdaten verpflichtet, um einen Missbrauch durch unbefugte Dritte zu vermeiden.

Der Nutzer verpflichtet sich, bei der Nutzung der Dienste keine Handlung vorzunehmen, die die Rechte Dritter verletzen. Dies gilt insbesondere für die Verlinkung von Webseiten mit sittenwidrigen (insbesondere pornografischen, rassistischen oder sonstigen verwerflichen Inhalten) oder gesetzwidrigen Inhalten, oder Inhalte die gegen die Rechte Dritter (insbesondere Persönlichkeits-, Marken, Namens- und Urheberrechte) verstoßen.


4. Preise und Zahlung


Über alle entgeltpflichtigen Dienste wird der Nutzer vor der Buchung gesondert über die Entgelte des Dienstes, Kündigungsfristen und die Zahlungsweise informiert.

Der Nutzer von entgeltpflichtigen Diensten stimmt zu, dass seine Rechnung auf elektronischem Wege übermittelt wird.

Alle Preise verstehen sich inklusive der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer.


5. Kündigung der Dienste


Der Anbieter ist berechtigt, den Vertrag über die Teilnahme an den Diensten mit dem Nutzer jederzeit fristlos zu kündigen, wenn der Nutzer gegen anwendbares Recht, gegen diese allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt, oder die Entgelte nicht gezahlt werden.

Der Nutzer kann die Mitgliedschaft jederzeit ohne Angabe von Gründen gegenüber dem Anbieter im Mitgliedsbereich kündigen. Mit Wirksamkeit der Kündigung hat der Anbieter das Recht, jegliche Daten, die der Nutzer eingestellt hat, zu löschen. Der Anbieter ist ab diesem Zeitpunkt nicht mehr zur Erbringung der vertraglichen Leistungen verpflichtet.

Eine Rückzahlung von im Voraus gezahlter Entgelte ist bei vorzeitiger Kündigung oder Löschung durch Verstoß gegen diese Nutzungsbedingungen ausgeschlossen.


6. Haftung


Der Anbieter haftet nicht für den Datenverlust von Nutzern oder für die unbefugte Kenntniserlangung Dritter von persönlichen Daten des Nutzers.

Der Anbieter übernimmt keine Haftung für Umsatzverluste oder sonstige Schäden, die aus einer Funktionsstörung oder Nicht-Verfügbarkeit der Dienste des Anbieters resultieren.

Der Anbieter haftet nicht für Inhalte und Aktivitäten der Nutzer.

Der Anbieter schließt seine Haftung für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht worden sind, aus, sofern diese keine vertragswesentlichen Pflichten, Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder Garantien betreffen oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz berührt sind. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen der Erfüllungsgehilfen des Anbieters. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung in Fällen einfacher Fahrlässigkeit auf die Schäden, die in typischer Weise mit dem Vertrag verbunden und vorhersehbar sind, beschränkt. Schadensersatzansprüche aus Verzug oder nachgewiesene Ansprüche auf Aufwendungsersatz gemäß § 284 BGB sind auf den Gegenwert eines Jahresentgelts beschränkt.


7. Gewährleistung


Die Inanspruchnahme der Dienste erfolgt auf eigenes Risiko der Nutzer. Der Anbieter übernimmt keine Gewährleistung dafür, dass die Dienste zu jeder Zeit ohne Unterbrechung, zeitgerecht, sicher und fehlerfrei zur Verfügung stehen. Obgleich der Anbieter um eine durchgehende Verfügbarkeit und fehlerfreie Funktionalität bemüht ist.

Der Nutzer erkennt an, dass bei der statistischen Auswertung und Erfassung von Besuchern nach dem derzeitigen Stand der Technik technisch bedingte Ungenauigkeiten nicht ausgeschlossen werden können.


8. Änderung von Diensten


In welchem Umfang der Anbieter dem Nutzer seine kostenlosen Dienste zur Verfügung stellt kann vom Anbieter nach freiem Ermessen festgelegt werden. Einschränkungen, Erweiterungen und andere Änderungen von kostenlosen Diensten sind jederzeit zulässig.

Bei entgeltpflichtigen Diensten ist eine Änderung nur im zumutbaren Rahmen und unter Beachtung der jeweils vereinbarten Leistung möglich, oder sofern der Anbieter aufgrund gesetzlicher Vorschriften hierzu verpflichtet ist, diese dem technischen Fortschritt dienen oder notwendig erscheinen um Missbrauch zu verhindern.


9. Datenschutz


Der verantwortungsvolle und gesetzeskonforme Umgang mit den personenbezogenen Daten aller Nutzer ist dem Anbieter ein wichtiges Anliegen. Mögliche gesetzgeberische Änderungen werden automatisch berücksichtigt. Die auf dieser Webseite unter dem Link Datenschutzhweise erreichbare Datenschutzerklärung des Anbieters ist Bestandteil dieser AGB.

Der Anbieter gibt die personenbezogenen Daten seiner Nutzer nicht an Dritte weiter, es sei denn, der Nutzer hat vorher seine ausdrückliche Einwilligung erklärt oder es besteht eine gesetzliche Verpflichtung zur Datenweitergabe. Soweit der Nutzer eine Einwilligung erteilt, kann er sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft schriftlich als E-Mail oder Brief widerrufen.

Der Nutzer ist berechtigt, die über ihn gespeicherten Daten beim Anbieter zu erfragen und gegebenenfalls löschen oder verändern zu lassen.


10. Widerrufsrecht des Nutzers


Der Nutzer hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um sein Widerrufsrecht auszuüben, muss der Nutzer uns (mediaMinds - internet services, Carsten Zandecki, Hauptstrasse 1, 21376 Salzhausen, E-Mail: tec@counterline.de, Telefon: 04172 - 980 175) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Er kann dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Nutzer die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.

Folgen des Widerrufs

Wenn der Nutzer diesen Vertrag widerruft, haben wir ihm alle Zahlungen, die wir im Zusammenhang mit dem zuletzt gewählten Dienstleistungsumfang (im Folgenden "Paket" genannt) von ihm erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über seinen Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das er bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit ihm wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden ihm wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Hat der Nutzer verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so hat er uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem er uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichtet, bereits erbrachten Dienstleistungen in Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Bei einem Wechsel oder einer Verlängerung des Dienstleistungsumfanges innerhalb der Widerrufsfrist, erlischt das Widerspruchsrecht für das ursprünglich gewählte Paket ab dem Tag der Umstellung oder Verlängerung und beginnt für das zuletzt gewählte Paket ab diesem Zeitpunkt.


11. Einbeziehung Dritter


Der Anbieter ist berechtigt, Dritte mit der Erbringung von Teilen oder des ganzen Leistungsspektrums seiner Dienste zu beauftragen. Der Datenschutz bleibt hiervon unberührt.


12. Salvatorische Klausel


Soweit rechtlich zulässig, ist der Gerichtsstand der Sitz des Anbieters. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluß des UN-Kaufrechts. Dies gilt auch für Nutzer aus anderen Ländern.

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Nutzer einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahe kommt.




Salzhausen, am 11.01.2016
Nach oben

Shoptoo.de - Preise. Produkte. Shops